Der Fluch des goldenen Schädels

Hintergrund zur Geschichte:

Eine alte Erzählung besagt, dass die Azteken am Amazonas einst eine Stadt aus purem Gold erbauten. In ihrem Größenwahn erschufen sie einen Schädel, der sie unsterblich machen sollte. Doch der Schädel wurde aus der Stadt gestohlen und seit dem sind die Azteken verflucht ihn als Untote zu folgen und zu bewachen. Eine Prophezeiung besagt, dass um den Fluch zu brechen und die Verfluchten wieder zum Leben zu erwecken dieser Schädel in der goldenen Stadt vernichtet werden muss.
Zwei wagemutige Forscher haben von den Legenden gehört und sich daher auf die Suche nach dem goldenen Schädel und den unglaublichen Reichtümern der Azteken gemacht…

Handlung auf der Bühne:
Auf der Suche nach der versunkenenden, goldenen Stadt der Azteken haben die beiden Forscher den magischen Schädel der Azteken gefunden und damit den Zorn der Untoten entfacht. Nachdem die Verfluchten die beiden Forscher in die Flucht getrieben haben, machen sie sich selbst auf den Weg zur goldenen Stadt um den Schädel dort zu vernichten und sich damit vom Fluch zu befreien.

In der Session 2008 / 2009 tanzen :

Christopher Dirkmorfeld
Klaus Gieffers
Thomas Hildebrandt
Dirk Hökenschnieder
Dirk Johannhörster
Markus Kruse
Simon Limke
Fabian Reckmann
Lars Rehling
Maik Rehling
Sebastian Stücker

Trainiert wurde die Prinzengarde dieses Jahr von Jennifer Stadie und Mareike Altenseuer

Zusätzlich gehören Christoph Nordemann und Christian Süwolto der Prinzengarde an.