05

Okt

Zum Thema: ,

Illumina 2009 … Stadt-Wasser-Parklandschaft

IlluminaEin Lichterspektakel der besonderen Art durften die Besucher der 2. Illumina im Herzen der historischen Altstadt in Rietberg an diesem Wochenende wieder bewundern. Der Regisseur Lenssen vom Forum InterArt und Herr Ropinski  von der Stadtverwaltung haben wieder viele kleine und große Objekte in Szene gesetzt und die Besucher zum staunen gebracht.

Illumina

Ein Lichterspektakel der besonderen Art durften die Besucher der 2. Illumina im Herzen der historischen Altstadt in Rietberg an diesem Wochenende wieder bewundern. Der Regisseur Lenssen vom Forum InterArt und Herr Ropinski  von der Stadtverwaltung haben wieder viele kleine und große Objekte in Szene gesetzt und die Besucher zum staunen gebracht.

ill6 Der Rundgang begann im Sack. Hinter der Baustelle der Gaststätte Koch war dann auch gleich das erste Highlight. Ein schön eingerichtetes Festzelt für Speis und Trank. Westfälische Spezialitäten und gezapftes Bier gab es, um sich die Stärkung für den langen Illumina Marsch zu holen.

Nun begann die Lichterreise. Entlang am Haus Orgelbau Speith, dem Drostehaus direkt in den Drostegarten durch Käthes Gässchen. Es macht schon Spaß die Stadt und Ihre vielen Facetten in einem anderen, unbekannten Licht zu erfahren. Toll !

Über den klingenhagen, durch das schmale Pättchen ging es direkt zum Wasserspielplatz. ill4Der Hügel und der Rundgang sahen recht spektakulär aus. Auf Klopf- oder Sprachzeichen wurde die Farbe gewechselt. Eine durchaus gelungene Präsentation. Weiter geradeaus ging es in den Klostergarteb, wo die Skulpturen von Wilfried Koch in ein rechtes Licht gesetzt wurden. untermalt mit Toneinspielungen konnte man ein sehr mystisches Bild schaffen. Leider war am Samstag die Laternenbeleuchtung heller als die Illumina-Präsentation. Aber Naja… man kann nicht alles haben.

Nun sollte das Highlight des Rundganges folgen. Lichterspektakel am Unter- und Obersee. Schließlich war auf dem Plan ja so einiges eingezeichnet und Eintritt wurde ja auch genommen. Also rein ….

Aber wo war denn das Spektakel rund um den Obersee ? Ein riesiger Rundgang stand auf dem Plan. Jedoch stand dort nicht eine einzige Funzel. Komisch. Aber die Wasserorgel entschädigte dann aber. Lichterprojektion in die Baumkronen der Fichten, Wasserfontänen und klassische Musik. Eine Darbietung der ganz besonderen Klasse. Super.

ill2ill3 Weiter ging es entlang der Bleiche. Hinter dem Jugendwerk spiegelte sich das Licht in der Wasseroberfläche. Ein toller Anblick. Die Bäume wurde angestrahlt und die Mysterie nahm seinen zweiten Anlauf. Angekommen am Kunsthaus ging es elegant in den Hinterhof des Heimathauses. Jetzt drückte auch schon langsam die Blase. Jedoch war das “stille Örtchen” schon belegt. Roter Qualm und eine tiefe Stimme kamen aus dem Holzkasten. Super Inszenierung !

Nun noch zur letzten Station und der Präsentation am Rathaus. Zu Klängen des Klassikers “Büro, Büro” erleuchteten die Büroräume in kurzen, prägnanten Abständen und erheiterten das Zuschauen. … der Film find an. Impressionen aus der Stadt, Eindrücke der Illumina – untermalt mit einer klassischen Musik. Toll !

Festzuhalten bleibt jedoch, das man das verringerte Budget doch merklich zu spüren bekam. Der Illumina aus dem Vorjahr konnte leider das “Wasser” nicht gereicht werden. Es waren viele tolle Inszenierungen dabei, jedoch fehlte irgendetwas.
Aber wir freuen uns schon auf 2010 !!!

Illumina6

Wir bedanken uns herzlich bei Meike Oblau vom Westfalen Blatt, die uns die tollen Bilder zur Verfügung gestellt hat !!!


1 Kommentar

Maik sagt dazu am 9. Oktober 2009 / 10:39

Kann es leider nur bestätigen.
Es war super aber lange nicht so schön wie im letzten Jahr.
Zwischendurch fühlte man sich etwas verloren.

Gruß Maik

Dein kommentar