27

Mrz

Zum Thema:

Die Paragraphenreiter erobern die Stadt !

Rosenmontag 2011 … Verbot, Verbot, Verbot – Paragraphenreiter sind des Karnevals TOD !

Zum diesjährigen Rosenmontagsumzug hatte sich potsch! mit den vielen Auflagen und Verboten rund um die tollen Tage beschäftigt. Passend dazu erbauten wir einen Wagen der viel und wenig aussagte. Als Paragraphenreiter machten wir die Stadt unsicher und erhielten dafür viel Lob.

Bei einer Fußgruppe, die aus 8 Mitwirkenden besteht, mussten 2 Mann als Ordner fungieren und während des Umzuges den “Wagen” bewachen. Frohsinn sieht eigentlich anders aus….

Rosenmontag 2011 … Verbot, Verbot, Verbot –  Paragraphenreiter sind des Karnevals TOD !

Zum diesjährigen Rosenmontagsumzug hatte sich potsch! mit den vielen Auflagen und Verboten rund um die tollen Tage beschäftigt. Passend dazu erbauten wir einen Wagen der viel und wenig aussagte. Als Paragraphenreiter machten wir die Stadt unsicher und erhielten dafür viel Lob.

Bei einer Fußgruppe, die aus 8 Mitwirkenden besteht, mussten 2 Mann als Ordner fungieren und während des Umzuges den “Wagen” bewachen. Frohsinn sieht eigentlich anders aus.

In einigen Stunden, haben wir unser RoMo Gefährt zusammengebastelt, gesägt, gehämmert, geschraubt und gemalt. Am Rosensamstag durften wir dann unsere wohlverdiente Belohnung abholen. Mit Kind und Kegel gab es Leckereien vom Grill und aus dem Faß. Ein schöner Auftakt des Rietberger Straßenkarnevals.

Der Rosenmontag war bunt und beeindruckend. Tausende Zuschauer verfolgten den großen Umzug der wiederholt seinen Maßstab ein Stück Höher setzte. Die Quitschboys bauten den original Löwenbräu Wagen des Münchener Oktoberfestes, die Varenseller bejubelten Puper den I., auf dem Rietberger Schloß werden ab sofort Grafschaftler Schweine gezüchtet, die Akaps bauten eine super-originalgetreue Kirche … und und und. Es hat Spaß gemacht !

Sollte es überhaupt einen Kritikpunkt geben … es war viel zu schnell wieder vorbei !

Wir freuen uns aufs nächste Jahr … bis die Tage … potsch! Helau !!!



Keine Kommentare

Dein kommentar